Vizelandesmeisterschaft für Yannic Hein

YH_Vizemeister18

Mit Yannic Hein wurde die Borussia bei den Landesmeisterschaften der U16 und U20 im Oldenburger Marschwegstadion durch einen Kugelstoß-Spezialisten vertreten. Am 26.08.2018 galt es früh aufzubrechen, um im hohen Norden die Leistungsstärke nach den Sommerferien zu beweisen. Oldenburg empfing die Leichtathleten an diesem zweiten Wettkampftag mit besten Wettkampfbedingungen - vor allem mit Sonnenschein, der am Samstag noch fehlte. Die Wettkämpfe mussten am Vortag gar aufgrund von Regen mehrfach unterbrochen werden.

Yannics Einsatz begann um 11.40 Uhr. Im Kugelstoß galt es für ihn die vier Kilogramm schwere Kugel auf eine Weite von etwa zwölf Metern zu befördern, ähnlich seiner persönlichen Bestleistung von 12,52 Metern. Mit einer solchen Weite wäre eine Podestplatzierung in Reichweite - dies bereits bei der ersten Landesmeisterschaftsteilnahme für Yannic. 

Ein Stoß in die Region seiner Bestleistung konnte Yannic bereits beim Einstoßen vor dem Wettbewerb zeigen. Nun galt es diese Weite zu wiederholen.

Erster Versuch. Wahnsinn! 12,96 Meter. Neue persönliche Bestleistung, Steigerung um nochmals fast einen halben Meter gegenüber der Bestleistung aus dem Frühsommer. Nur ein Athlet, der folgende Lukas Wendland übertraf diese Weite mit 13,70 Metern im ersten Durchgang. Yannic legte nach. Im zweiten Versuch flog die Kugel auf 12,30 Meter. Im Dritten auf 12,36 Meter. Es folgten weitere Stöße von 12,45 Metern und 12,42 Metern. Zum Abschluss nochmals 12,10 Meter.

Es galt auch zu diesem Zeitpunkt noch immer, nur ein Konkurrent konnte Yannics erzielte Weiten übertreffen. Yannic ist Vize-Meister der M14 im Kugelstoß. Der Meister heißt Lukas Wendland (LG Hanstedt/Wriedel/Suderburg) und erzielte 13,73 Meter. Vizemeister Yannic Hein kam auf 12,96m, Platz drei geht mit 11,77 Metern an Max Dehning (LG Celle-Land).

Harte Arbeit hat sich für Yannic damit ausgezahlt. Sogleich wendet sich auch der niedersächsische Landestrainer Wurf an ihn und auch eine weitere Einladung zum Kadertraining in Hannover folgt.